Ein Schulaufsatz
"                 
                                              Die Feuerwehr


Die Feuerwehr ist eine nützliche Erfindung, denn sie spritzt in die Häuser. Wenn das Haus eine Entzündung hat, nennt man das einen
"Roten Hahn". Und wenn man nicht weiß, wer das Feuer angesteckt hat, nennt man es einen Kurzschluss. Bei meinem Onkel seiner
Scheune war auch ein Kurzschluss; aber nachher ist er wieder freigelassen worden. Jetzt hat er eine neue Scheune. Wenn es brennt
braucht der Brandmeister nur auf den Knopf drücken und die vielen Feuerwehronkels sind zur Stelle. Große Feuer finden meistens
nachts statt, weil es dann besser aussieht. Dann kommen die Feuerwehronkels, oft nur halbangezogen, mit Ihren Tanker und anderen
Autos. Die Feuerwehrmänner sind meistens verheiratet und fürchten keine Gefahr. Die Feuerwehr ist ein sehr gefährlicher Beruf.
Unseren Hund haben sie auch schon totgefahren. Die Hauptsache bei der Feuerwehr ist der Tanker. Dieser dient hauptsächlich zum
Reparieren und hat oben eine große Spritze. Manchmal spritzt sie auch. Dann geht das Feuer meistens aus. Dann freuen sich die
Onkels; aber dem Mann, dem das Haus gehört, der ärgert sich, weil er versichert ist. Wenn es nicht brennen will, zerhacken die
Feuerwehrleute Fenster und Türen, dann brennt es besser und das Feuer kann besser heraus. Dazu haben sie das Hackebeilchen.
Das Spritzenhaus dient als Wohnung für die Tanker und zur Aufbewahrung von Spitzbuben und anderen Löschgeräten und zum
Schlafen von einigen Feuerwehronkels.

Letzte Alamierung
 
Der Inhaber dieser Webseite hat das Extra "Topliste" nicht aktiviert!
Werbung
 
"
Uhrzeit/Besucher
 

Statistiken
Frauen an den Brandherd
 
 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=